Dampfgaren – die Alternative der Zubereitung?

Dampfgarer-Kueche
Dampfgarer Zubereitung Küche

Sie suchen nach alternativen Möglichkeiten der Essenszubereitung? Es muss nicht immer der klassische Grill oder die Bratpfanne sein: Immer mehr Hobbyköche entdecken den Dampfgarer für sich. Und ganz egal, ob Gemüse, Fleisch oder sonstige Lebensmittel – Sie werden erstaunt sein, was Sie alles dampfgaren können…

Dampfgaren: Auch für Unerfahrene ein Kinderspiel

Ein großer Vorteil des Dampfgarens besteht ohne Zweifel darin, dass es sich beim Dampfgaren um eine Zubereitungstechnik handelt, die für jedermann geeignet ist. Stimmen die behaupten, das Einstellen der individuellen Koch- bzw. Garzeit und die Regulierung der passenden Temperatur seien kompliziert, verstummen schnell, wenn die Dampfgar-Experten offenbaren: Zu über 95 Prozent wird für die Zubereitung mit dem Dampfgarer mit einer konstanten Temperatur in Höhe von exakt 100 Grad gegart. Lediglich bei Wurstwaren, Fisch und Hefeteig sind andere Gradempfehlungen und Temperaturgrenzen zu beachten.

Dampfgaren ist energiesparend und praktisch: Jedes Geschirr ist geeignet

Wer den Dampfgarer zur Zubereitung vielseitiger Speisen nutzt, der wählt eine äußerst energiesparende Art des Kochens. Denn: Der Dampfgarer kann mit unterschiedlichen Arten von Lebensmitteln zugleich gefüllt werden: Pikantes und Süßes wird beispielsweise zur gleichen Zeit zubereitet. Dies spart Energie und Zeit. Und keine Angst: Egal was Sie zubereiten: Dass sich der Geschmack während des Dämpfens zwischen den Lebensmitteln überträgt, ist ausgeschlossen.

Was die Wahl des Geschirrs angeht, müssen Sie sich keine Gedanken machen: Verwenden Sie einfach das Geschirr, das Sie bereits im Haus haben. Klar, wer etwas mehr Geld in die Hand nehmen und sich professionell ausstatten möchte, dem steht es selbstverständlich frei, sich spezielles dünnwandiges und gelöchertes Equipment und Geschirr zuzulegen, das speziell für das Dampfgaren entwickelt worden ist. Die Hitze erreicht das Gargut aber auch über herkömmliches Geschirr zügig und effizient.

Der Dampfgarer – Alternative zur Mikrowelle?

Die gesundheitliche Unbedenklichkeit von Mikrowellnstrahlung wird immer wieder diskutiert und erörtert. Mit dem Dampfgarer müssen Sie sich darum aber keine Gedanken mehr machen. Probieren Sie es doch einfach mal aus: Auch geschmacklich werden Sie den Unterschied feststellen und begeistert sein – das Essen schmeckt auch aufgewärmt wie frisch gekocht. Die schonende Art der Zubereitung und des Erwärmens sorgt dafür, dass Vitamine und Nährstoffe in den Lebensmitteln erhalten bleiben.

Knuspriges im Dampfgarer zubereiten – ist das ein Widerspruch?

Wer noch nicht viele Gerichte im Dampfgarer zubereitet hat, der schließt die Zubereitung von Knusprigem im Dampfgarer sehr häufig vorschnell aus. In den Foren und Communities, die sich mit den unterschiedlichen Zubereitungsformen von Speisen beschäftigen, ist dieses Defizit in Bezug auf das Dampfgaren tatsächlich nachzulesen. Doch wer sich eines Trick bedient, der kann auch Knuspriges aus der Pfanne oder vom Grill in wenigen Momenten im Dampfgarer erwärmen – und es schmeckt tatsächlich wie frisch gegrillt. Und das Ganze funktioniert so: Damit die entsprechenden Lebensmittel knusprig bleiben, achten Sie darauf, das zu erwärmende Gut in Alufolie zu verpacken. So kann der Dampf nicht unmittelbar an die Lebensmittel gelangen: Das knusprige Geschmackserlebnis beibt erhalten.

Welche Nachteile hat das Dampfgaren?

Die Nachteile beim Dampfgaren sind überschaubar: Der Fleisch- und Grillfan wird ggf. anfügen, dass Röstaromen nicht entstehen. Das ist tatsächlich richtig. Und auch die Basis für eine Sauce kann bei ausschließlicher Zubereitung von Fleisch im Dampfgarer somit ggf. fehlen. Doch nur weil Sie einen Dampfgarer besitzen, bedeutet dies natürlich nicht, dass der Grill für alle Zeit tabu sein muss.